Folkeboot Paula:
Folkeboot-Kalender
nicolas thon: fotografie -schreiben - segeln
home fotos
texte
segeln über mich kontakt & impressum



Folkeboot-Kalender

Es ist jeden Herbst das gleiche Szenario: Es wird kühl und regnerisch, die Saison geht zuende, bei den letzten Sonnenstrahlen fällt mir etwas ein, um mit den noch schwimmenden Booten den fließenden Übergang in die Winterarbeit zu gestalten. Auf dem Rechner betrachte ich, den Kopf noch voller frischer Erinnerungen, die Bilder der Saison. Entscheide, welche 14 die besten sind. Und daraus entsteht etwas, das uns durch den segelfreien Winter bringt, für die nächste Saison motiviert und dazu noch die kahle Wand farbenfroh schmückt: Der Folkeboot-Kalender.




 




Es ist keine leichte Aufgabe: Sie besteht darin, dass auf jedem Kalenderblatt mindestens ein Folkeboot zu sehen sein muss und zusätzlich etwas anderes Faszinierendes, die See, die Küste, der Hafen, die Ankerbucht. Darüber hinaus ist unser Anspruch sowohl beim Segeln, beim Fotografieren als auch beim Kalendergestalten, uns nicht ständig zu wiederholen, sondern immer neu zu erfinden - denn sonst, wenn alles nur eine Wiederholung wäre, bräuchten wir weder auslaufen, noch müsste ich erneut auf den Auslöser drücken, noch lohnte es sich, neue Motive auszuwählen - ich könnte jedes Jahr den gleichen Kalender verkaufen, müsste nur das Kalendarium um einen Tag verschieben, und das einzige Problem wäre, dass ihn irgendwann niemand mehr kaufen würde, weil er genausogut den vom letzten oder vorletzten Jahr an die Wand hängen könnte mit einem schlichten, aktuellen Jahresplaner daneben.

Das also machen wir nicht. Wir lassen aber auch noch ein paar andere Dinge lieber bleiben: Keine Drohne, bloß weil jetzt jeder sowas hat. Kein Schlauchbootkapitän, der den Fotografen in atemberaubenden Tempo in die spektakulärste Perspektive manövriert. Keine Choreographie nach vorheriger Absprache. Meine Kamera halte ich einhand segelnd in der Hand, sie paddelt mit mir im Schlauchboot durch die Ankerbucht, sie geht mit mir über den Steg oder krabbelt mit auf den nächsten Felsen. Die Bilder, die sie aufnimmt, sind unprätentiös und holen euch da ab, wo ihr seid: Diese Perpektiven kennt ihr alle, liebt ihr alle, sie erinnern euch an eigene Erlebnisse, und ihr hängt sie euch gerne an die Wand.

Format A3, Preis 20 Euro pro Stück zzgl. 8,99 Euro Versandkosten pro Lieferung (ins Ausland nach Aufwand). Lieferung nur gegen Vorkasse - der Deal geht so: Ihr bestellt, erhaltet die Rechnung und begleicht sie, während die Druckerei ihrer Arbeit nachgeht, und nach Zahlungseingang und erfolgtem Druck kümmere ich mich um den Versand. Das ist um und bei Ende November/Anfang Dezember, also rechtzeitig vor dem Jahreswechsel und der großen Geschenkesaison.

Wer schon auf meiner Liste bisheriger Kalenderkunden, Charterer oder -interessenten oder Folkebootfreunde steht, bekommt rechtzeitig unter Berücksichtigung der Datenschutzauflagen eine fröhliche Erinnerungs-Email. Wer nicht im Verteiler ist, benutzt zum Bestellen sinnvollerweise das Kontaktformular.

Ach so, und wer zunächst unbedingt alle Kalenderseiten sehen möchte, bevor er sich entscheidet, bekommt folgende freche Antwort: "Das würde ja jegliche Spannung beim Auspacken und Angucken zerstören...."